TCS New York Marathon 2018 | Support Benni and Team Concern

Eines der größten Highlights als Läufer ist sicherlich das Laufen des TCS Marathon in Big Apple.

Nun hat sich auch für mich die einmalige Möglichkeit ergeben, den New York Marathon in diesem Jahr zu laufen und gleichzeitig diejenigen zu unterstützen, die es am meisten benötigen. Es ist mir eine Herzensangelegenheit für eine Charity-Organisation wie concern (weitere Infos s.u.), laufen zu dürfen und somit „laufend Gutes zu tun“. Concern unterstützt langfristig humanitäre Projekte in Afrika, Asien und der Karibik und erreicht hiermit jährlich mehr als 8 Mio. Menschen!

Warum für eine Charity laufen?

Ich glaube ich spreche hier nicht nur für mich, sondern hoffentlich für jeden.

Es gibt unzählige Möglichkeiten nachhaltig „Gutes zu tun“ und ehrenamtlich tätig zu sein.

Ich bin neben meiner Mitgliedschaft beim Rotaract Club Frankfurt, wo wir beispielsweise Ferien-Camps für Kinder aus sozial schwächeren Familien, oder Wohnsitzlosenfrühstücke anbieten noch in einer NGO tätig, bei der wir ruandische Kleinunternehmer mit der kostenlosten Bereitstellung von wirtschaftlichem Know-How unterstützen. Als sich nun die Möglichkeit ergeben hat , mit dem dem Laufen, einen nachhaltigen Mehrwert zu schaffen, habe ich mich gerne entschieden für concern zu laufen.

Wir in unserer Gesellschaft haben den großen Luxus, dass es uns materiell an nichts fehlt und wir uns in der Regel nur darüber Gedanken machen müssen, ob es zur Pasta noch eine Vorspeise gibt oder nicht.

Daher würde ich dich bitten concern und mich zu unterstützen – somit trägst auch du einen kleinen Teil zu einer „besseren“ Welt bei! 😉

Wie kannst du helfen?

Spenden können über folgenden Link erfolgen:

Spenden-Link

Beispielhaft kann für 49€ ein 15 tägiges Notfall-Nahrungsmittelprogramm für 10 Familien aufgestellt werden.

Wer oder was genau ist concern?

Concern Worldwide ist Irlands größte Hilfsorganisation, welche vor 50 Jahren gegründet wurde und mittlerweile 3.900 Mitarbeiter in 26 Ländern beschäftigt. Ziel ist es, die ärmsten der Ärmsten zu unterstützen. Hierbei stehen folgende Hauptpunkte im Vordergrund:

Bildung; Notfallbehandlung; Gleichbehandlung; Gesundheit; Lebensunterhalt; Innovationen

concern versucht durch das Aufsetzen von nachhaltigen Programmen und Projekten z.B. gegen die Dürre und den Hunger in Afrika zu kämpfen. Gleichzeitig werden bei humanitären Katastrophen, wie dem Erdbeben in Haiti Notfallpakete zur Verfügung gestellt.

Mehr Infos gibt es hier:

https://www.concern.net/about

Bei Fragen melde dich gerne!

Ich würde mich sehr freuen, wenn du concern und mich im Rahmen einer kleinen Spende unterstützt!

DANKE!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.